PALLIUM bedeutet MANTEL

Wie ein wär­men­der und Kraft spen­den­der Man­tel umgibt die Palliativ­medizin Pati­en­ten mit einer fort­ge­schrit­te­nen Krebs­er­kran­kung oder einer fort­ge­schrit­te­nen chro­ni­schen Erkran­kung, für die eine Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät das obers­te Behand­lungs­ziel ist.

Dies geschieht durch eine ganz­heit­li­che Behand­lung, bei der nicht nur die kör­per­li­chen Lei­den, son­dern auch die psy­chi­schen, sozia­len und spi­ri­tu­el­len Bedürf­nis­se Berück­sich­ti­gung fin­den.

Palliativmedizin am Klinikum Osnabrück

Patientenzimmer

2015 wur­de eine 12-Bet­ten-Pal­lia­tiv­sta­ti­on am Kli­ni­kum neu gestal­tet, die nicht nur für das medi­zi­nisch not­wen­di­ge Equip­ment an einem Haus der Maxi­mal­ver­sor­gung, son­dern auch für eine ange­neh­me Wohl­fühl­at­mo­sphä­re sorgt. Neben einer Dach­ter­ras­se mit Win­ter­gar­ten ste­hen zusätz­liche Räu­me wie ein Wohn­zim­mer oder ein Raum der Stille/Andachtsraum zur Ver­fü­gung.

Nach Lin­de­rung der Beschwer­den in gebor­ge­ner Umge­bung sol­len unse­re Pati­en­ten so oft und so lan­ge wie mög­lich wie­der in die häus­li­che Umge­bung ent­las­sen wer­den.

Es besteht eine 24-h-Auf­nah­me­be­reit­schaft sowie ein 24-h-Bereit­schafts­dienst durch qua­li­fi­zier­te Pal­lia­tiv­me­di­zi­ner.